Selectrix MobaLedLib MLL Beleuchtung MobaLedLib
Mit der MobaLedLib von Hardi können bis zu 768 LEDs oder andere Verbraucher über eine einzige Signalleitung von einem Arduino aus angesteuert werden. Damit die in der MobaLedLib bereits beinhalteten tollen Effekte auch über Selectrix-Adressen angesteuert werden können, kommen zwei Arduino's zum Einsatz. Links das Sx-Interface welches die Änderungen auf dem Sx-Bus über die RS232 sendet und rechts der MobaLedLib-Arduino der die Informationen empfängt und die Led's entsprechend ansteuert.
+5V
+5V
D1
Tx
D2
Takt
D4
Lesen
A1
Int Freigabe
GND
GND
Zuletzt geändert am 25.10.2020
 
 
.
Da sowohl die Abfrage des Sx-Signals, ebenso wie das Ansteuern der Led's sehr zeitkritisch ist, darf das Interface nicht zu jedem Zeitpunkt senden. Deshalb gibt es eine extra Freigabe vom MLL-Arduino.
Gelb: Ansteuerung der Led's
Blau: Freigabe für das Interface zum Senden
Lila: Daten vom Sx-Interface
Ich habe mein Sx-Interface soweit angepaßt, daß eine Änderung auf dem Sx-Bus wie folgt gesendet wird:
@XXX 0Y 01  ;  XXX = SxAdresse*8+Kanal , Y = Ein/Aus
Das besondere an der Lib sind die tollenen Effekte (Gaslampen, Neonröhren, Blinklichter, Signale, Servos, Sound, etc) die ganz einfach über eine Excel-Tabelle konfiguriert werden können.
Zur Ansteuerung der LEDs werden Led-Bausteine (Neopixel) auf Basis des WS2811 / WS2812 eingesetzt, die preiswert zu erwerben sind.
Um ein etwas stimmungsvolleres Ambiente zu schaffen wurde die alte Deckenleuchte durch einen RGBW Led Streifen ersetzt, der in ein Aluprofil geklebt wurde und über die MobaLedLib angesteuert wird. Damit kann ein Tag/Nachtwechsel simuliert werden der sich alle X-Minuten wiederholt. Über eine Sx-Adresse kann dieser ausgeschaltet und die weißen Led's automatisch eingeschaltet werden.
Das Cheerlights-Projekt faziniert mich von Anfang an.
Bei dem Projekt sind 12 Farben und deren Namen bereits vorgegeben.
Jeder kann nun eine der Farbe mit einem einfachen Tweet "@cheerlights color" auswählen. Und alle Lampen auf der Welt erstrahlen dann in diesem Farbton. Mit Hilfe eines Adafruit Feather Huzzah 8266 wird die derzeit aktuelle Farbe aus dem Internet gefischt und über 4 Bit der MobaLedLib mitgeteilt. Diese läst dann die Sehenswürdigkeiten in der jeweiligen Farbe erstrahlen.
Arduino Belegung des Sx-Interfaces
THE COLORS OF CHEERLIGHTS
red (#FF0000)
green (#008000)
blue (#0000FF)
cyan (#00FFFF)
white (#FFFFFF)
oldlace / warmwhite (#FDF5E6)
purple (#800080)
magenta (#FF00FF)
yellow (#FFFF00)
orange (#FFA500)
pink (#FFC0CB)
(c) Frank Keil